PHILIPP SCHAERER CONTACT
CHICAGO SERIES
LINARD, KESCH, D'ESAN
NIESEN
CROPPED
EGLISTRASSE
CAPTIONS
CAPRICCIO SERIES
LE GÉANT DE TROIE
PAYSAGE NUMÉRIQUES
KORN
MINES DU JARDIN
WIREFRAME
LEERSTELLEN
BOLTSHAUSER SERIES
DIARY
NATURE MORTE
RAUMMODELLE
BILDBAUTEN
UPCOMING
PUBLICATIONS
TEXTS
EXHIBITIONS
ACADEMIC
VITA
 
[ CHICAGO SERIES ]
 
DESCRIPTION
IMAGES
 
 
Description Beschrieb

The pictorial work called "Chicago Series" was conceived as a contribution to the Chicago Architecture Biennale “Making New History” in 2017. The work takes as its starting point fragments of anonymous and concealed architecture from the greater Chicago area and translates these into independent and “refined” pictorial architectural objects. Aerial photographs form the basis for the seemingly abstract and enclosed building views. The latter are based on screen shots of roof views – thumbnails are taken from Google Earth, then edited again and on a large scale with image editing software.

Detached from their context, the pictorial objects divest themselves of their spatial anchoring. Their original orientation and position is negated – the top view becomes the front view. Shown in a strict parallel perspective, the isolated photographic objects are reduced to two-dimensional pictorial figures. They are image constructs devoid of perspective, flaunting their abstract two-dimensionality; by denying the illusion of space, they share the characteristic freedom of media such as drawing or painting. Thus, the composition of the pictorial figures might evoke the genre of abstract color field painting, the difference being that photographic material was used instead of the application of paint. Their characteristic tonality and coloring are intimately linked with Chicago, and might reflect the exposition to the prevalent light and weather conditions.
 
Fourteen pictures from the series were shown in the exhibition curated by Jesús Vassallo and will be exhibited in the Michigan Ave Gallery of the Chicago Cultural Center during the Architecture Biennale Chicago 2017 from September 2107 to January 2018.




 

Die unter dem Namen "Chicago Series" zusammen-gefasste Bildarbeit wurde als Beitrag für die Architektur-biennale Chicago "Making New History" im 2017 verfasst. Die Arbeit stützt sich auf Fragmente anonymer und verborgener Architektur aus dem Grossraum Chicagos und übersetzt diese zu eigenständigen und "veredelten" Bild-Architektur-Objekten. Allen abstrakt und geschlossen wirkenden Gebäudeansichten liegen Luftaufnahmen zugrunde. Sie basieren auf Bildschirmfotografien von Dachaufsichten – Bildminiaturen entnommen aus Google Earth, die in der Folge mittels Bildbearbeitung grossflächig und neu aufbereitet wurden.

Aus ihrem Kontext gelöst, entledigen sich die Bildobjekte ihrer räumlichen Verankerung. Ihre ursprüngliche Orientierung und Lage wird verneint – Aufsicht wird zum Aufriss. In reiner parallelperspektivischer Ansicht gezeigt, reduzieren sich die isolierten fotografischen Objekte zu flächigen Bildfiguren. Es sind a-perspektivische Bildkonstruktionen, welche ihre abstrakte Zweidimensionalität hervorkehren und anhand ihrer Verneinung von Raumillusion mehr dem freieren Medium wie der Zeichnung oder der Malerei zugewandt sind. So mögen die Bildfiguren in ihrer Komposition zweifelsohne an das Genre der abstrakten Farbfeldmalerei erinnern; jedoch mit dem Unterschied, dass anstatt dem Auftragen von Farbe, hier mit fotografischem Material gearbeitet wurde. Tonalität- und Farbausprägungen sind unmittelbar mit Chicago verknüpft und lassen die lokal vorherrschenden Licht- und Witterungskräfte erahnen.

An der von Jesús Vassallo kuratierten Ausstellung wurden vierzehn Bilder aus der Serie gezeigt und in der Michigan Ave Gallery im Chicago Cultural Center anlässlich der Architekturbiennale Chicago 2017 in der Zeitspanne vom September 2107 bis Januar 2018 ausgestellt.