PHILIPP SCHAERER CONTACT
CHICAGO SERIES
LINARD, KESCH, D'ESAN
NIESEN
CROPPED
EGLISTRASSE
CAPTIONS
CAPRICCIO SERIES
LE GÉANT DE TROIE
PAYSAGE NUMÉRIQUES
KORN
MINES DU JARDIN
WIREFRAME
LEERSTELLEN
BOLTSHAUSER SERIES
DIARY
NATURE MORTE
RAUMMODELLE
BILDBAUTEN
UPCOMING
PUBLICATIONS
TEXTS
EXHIBITIONS
ACADEMIC
VITA
 
[ LEERSTELLEN ]
 
DESCRIPTION
IMAGES
 
 
Description Beschrieb

The series of pictures entitled "Leerstellen" [Blank Spaces] addresses the effect and the claim of authenticity of photo-like reproductions. These are blank spaces inserted into landscape photographs. 

In the form of black geometric figures characterized by an absence of materiality and defined solely by the borders of their outlines, they remove the substrate (negative) from the photographs while, conversely creating a series of inserted abstract body forms (positive). In the photographs, the environment articulated through a central perspective only serves as a visual framework. This results in fictitious image constructs beyond the limits of perspective that foreground their abstract two-dimensionality and also try to deny and defuse conventional spatial illusions.




 

Die unter dem Titel "Leerstelle" zusammengefasste Bildserie beschäftigt sich mit der Wirkung und dem Glaubwürdigkeitsanspruch fotografisch anmutender Abbildungen. Es sind in Landschaftsaufnahmen eingefügte Bildleerstellen. 

In Form von materialitätslosen, schwarzen und nur durch ihre Umrisskanten definierten geometrischen Figuren entnehmen sie den Fotografien einerseits ihr Substrat (Negativ) und bilden andererseits eine Serie von abstrakt eingefügten Körperformen heraus (Positiv). Die in den Fotografien zentralperspektivisch artikulierte Umgebung spannt lediglich den visuellen Rahmen auf. Es entstehen fiktive a-perspektivische Bildkonstrukte, welche ihre abstrakte Zweidimensionalität hervorkehren und auch die übliche Raumillusion zu verweigern und zu entkräften versuchen.