• Title: Divola-Ghirri-Smith-Dow
  • Title: Tripe-Charnay-Mason
  • Title: Baltz-Rand

Beschreibung

Die fortlaufende Digitalisierung unserer Umwelt schafft eine immer grössere Menge an einzelnen Informationsbausteinen, die in elektronischer Form und mit computergestützten Verarbeitungstechniken beliebig getrennt, arrangiert und neu zueinander gestellt werden können. Die Bildarbeit stützt sich auf fotografische Frontalansichten der Bildersammlung des Canadian Center of Architecture CCA. Potentiell interessante Bildfragmente und Komponenten wurden erfasst, aus ihrem bestehenden Bildkontext gelöst und mittels Bildmontage nahtlos zu neuen imaginären Bildern gefügt. 

Die digitale Verarbeitungskultur schafft neue Ansprüche auf das vorhandene Bildmaterial. Der Blick gilt nicht nur mehr dem einen, in seiner Ganzheit vorliegenden Bild, sondern verschiebt sich ins Innere, seziert das Bild in seine Komponenten und will Bildfragmente für eine mögliche Wiederverwendung identifizieren. Welche Auswirkungen hat dieser Umstand auf zeitgenössische Bildarchive und wie begegnet man den urheberrechtlichen Fragen bezüglich den aus Bildern entnommenen Bildfragmenten?
 

Images & Captions

Work Series: Captions
Title: Divola-Ghirri-Smith-Dow
Technique: Montage
Year: 2015
Work Series: Captions
Title: Tripe-Charnay-Mason
Technique: Montage
Year: 2015
Work Series: Captions
Title: Baltz-Rand
Technique: Montage
Year: 2015